Trachtenverband und Deutsche Trachtenjugend zu Gast beim Bürgerfest des Bundespräsidenten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wärme geben, Heimat leben


    Deutscher Trachtenverband und Deutsche Trachtenjugend zu Gast beim Bürgerfest des Bundespräsidenten im Park von Schloss Bellevue.





    Am 7. September 2018 luden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender zum Bürgerfest in den Park des Schlosses Bellevue. Deutscher Trachtenverband und Deutsche Trachtenjugend waren ebenfalls dabei, Thüringer Vertreter durften in der Delegation mitreisen. Das Bürgerfest ist alljährlich das Dankeschön dafür, dass Ehrenamtliche den Zusammenhalt des Landes mittragen, so der Bundespräsident.




    Den Berlinern stand vor allem die ehrenamtliche Feuerwehr im Gedächtnis. Erst kurz vor dem Bürgerfest hatten in Brandenburg weite Waldflächen gebrannt und der Rauch zog über die Hauptstadt. Neben den Berufsfeuerwehren engagierten sich zahlreiche ehrenamtliche Feuerwehrleute gegen die Brände, wie der Bundespräsident noch einmal ausdrücklich vor Augen hielt. Ehrenamtliche aller Sparten tummelten sich im Park auf dem wunderbar grünen Rasen.




    Die Vertreter des Deutschen Trachtenverbandes und der Deutschen Trachtenjugend labten sich bei bestem Spätsommerwetter an den kulinarischen Spezialitäten der Gastländer Italien und Sachsen. Dresdener Christstollen schmeckt auch im September! Die Gastländer hatten zudem ihre Stars mitgebracht, wie z.B. Gianna Nannini und Sebastian Krumbiegel. Gleichzeitig wurde der Wert von Sprachen und Dialekten betont, unter anderem am Stand der nationalen Minderheiten der Bundesrepublik Deutschland. In der Region einer nationalen Minderheit, der Sorben, feiert der Deutsche Trachtenverband ja im nächsten Jahr sein Deutsches Trachtenfest in Lübben. Also: Voll im Trend. Dazu kommt das Projekt „Macht den Mund auf!“ der Thüringer Trachtenjugend, das über das Projekt PARTHNER des Heimatbundes Thüringen läuft. Zu diesem Thema erschien in diesem Jahr der Kalender der Thüringer Trachtenjugend. Trotz seines vollen Terminkalenders nahm auch der Präsident des Deutschen Trachtenverbandes und der Vorsitzende des Thüringer Landestrachtenverbandes, Knut Kreuch mit seiner Frau Bärbel am Sommerfest teil. Er musste allerdings am selben Abend wieder nach Thüringen fahren, während die anderen Delegationsteilnehmer erst am nächsten Tage abreisten oder das Wochenende in der Hauptstadt verbringen konnten.



    Arbeit mit Tracht und Brauchtum heißt aber nicht, auf einem Standpunkt zu verharren, sondern alles zeitgemäß weiter zu entwickeln. Gemeinschaft erleben, die Wärme gibt, da gibt es ein gutes Gefühl von Heimat. Von Heimat, wie sie der Deutsche Trachtenverband schon seit Jahren versteht und auch in Jahren noch weitertragen wird. Und nicht nur, wenn sie grade einmal das aktuelle Tagesthema in Talkshows darstellt. Heimat muss aber auch in den demokratischen Sinn weiterentwickelt werden, um Zukunft zu geben.




    In seiner Rede betonte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die menschliche Wärme. „Menschlichkeit ist, was uns verbindet und wärmt. Ohne sie gelingt kein Zusammenhalt, ohne sie ist jedes Zusammenleben schwer.“Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement für alle sorgen dafür!



    Text: Dirk Koch

    Fotos: Norbert Sander

    1.734 mal gelesen