Deutscher Trachtenverband e.V. tagte in Hessen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Marburg wählt Gotha zum Nachfolger

    Deutscher Trachtenverband e.V. tagte in Hessen



    Die hessische Universitätsstadt Marburg war vom 23. bis 25. März 2018 Gastgeberstadt des Deutschen Trachtentages 2018. Mehr als einhundert Delegierte aus allen deutschen Landesverbänden trafen sich auf Einladung der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege in der schönen Kulisse der alten Landgrafenstadt. Der Thüringer Landestrachtenverband war mit 14 Delegierten aus Friedrichswerth, Ruhla (Tracht des Jahres 2007), Altenburg (Tracht des Jahres 2011), Wechmar und Seebergen vertreten. Höhepunkt der dreitägigen Versammlung war der Besuch des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, der begleitet von der Landrätin des Landkreises Marburg- Biedenkopf Kirsten Fründt und des Oberbürgermeisters der Stadt Marburg Dr. Volker Spies an der Bundesversammlung teilnahm.




    In einer sehr emotionalen Rede wandte sich Hessens Ministerpräsident an die Delegierten und ihren Präsidenten Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha. Er erinnerte zuerst an seinen ersten Besuch in Gotha, am 3. Januar 1990. Dabei bewies der Landeschef eine sagenhafte Erinnerungsgabe, die ihn vom atemberaubenden Schloss Friedenstein, über die kaputten Häuser des Hauptmarktes bis zur Wohngebietsgaststätte „Freundschaft“ und zum „Klub der Kulturschaffenden“ führte. Als Kreuch ihm sagte, dass er es war, der ihm damals im Klub die Tür öffnete und die Veranstaltung betreute, sprudelten die Gothaer Erinnerungen noch lebendiger. In einer anschließend bemerkenswerten Rede hob der hessische Ministerpräsident die Werte von Heimat und Tracht sowie bürgerschaftlichem Engagement hervor.
    Am Ende des Tages konnte die Marburger Evangelische Tracht als „Tracht des Jahres 2018“ vom Deutschen Trachtenverband e.V. ausgezeichnet werden. Die Ehrung nahm der Ministerpräsident persönlich vor.



    Bevor die Bundesgeneralversammlung ihren Abschluss fand, wählten die Delegierten einstimmig die Residenzstadt Gotha zur nächsten Ausrichterstadt des Deutschen Trachtentages, der vom 5. bis 7. April 2019 in Thüringen stattfinden soll.

    Am Sonntag wurden die Trachtler bei der Aufstellung zum Kirchgang von Landrätin Kirsten Fründt überrascht. Sie erschien in einer original hessischen Tracht und ging mit uns gemeinsam zum Gottesdienst in die Kirche zu Cappel. Ein schöner Abschluss der dreitägigen Veranstaltung, die wir in sehr guter Erinnerung behalten werden.





    Fotos: Eva Kowalewski

    734 mal gelesen