56. Europeade in Frankenberg

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 56. Europeade in Frankenberg vom 17. -21.Juli 2019


    Der Weg zur Europeade war in diesem Jahr für uns Schumlacher ein Katzensprung. So konnten wir unsere Abreise etwas entspannter gestalten. Am Mittwoch, dem 17. Juli trafen wir uns um 11.00 Uhr am Trachtenheim. Drei kleine Busse standen bereit. Die Verladung der Musikinstrumente, der Fahne und des Gepäcks ging zügig über die Bühne und auch die Trachtler waren schnell an Bord. Die Fahrt konnte beginnen. Schon nach etwa 3,5 Stunden waren wir am Ziel. Nach der Anmeldung bezogen wir unser Quartier in einer Schule. Anschließend war noch Zeit, einen Bummel durch Frankenberg zu machen, alte Freunde zu treffen und ein Schwätzchen zu halten.

    Am Donnerstag gestaltete sich das Frühstück zunächst recht umständlich und auch mittags schien bei der Essensausgabe etwas Sand ins Getriebe gekommen zu sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekamen die Organisatoren die Situation aber schnell in den Griff und starteten voll durch. Gestärkt und gut gelaunt konnten wir uns den Proben für die große Eröffnungsveranstaltung widmen, welche am Abend in einer extra dafür hergerichteten Arena stattfand. Die teilnehmenden Gruppen begaben sich auf ihre Plätze und konnten die Trachten und Darbietungen der Tänzer aus ganz Europa bestaunen. Jede Gruppe wurde einzeln vorgestellt und bekam eine gewisse Zeit eingeräumt, um sich zu präsentieren. Endlich war es so weit. Deutschland -Thüringen-TV Schumlach! Wir waren an der Reihe! Bedauerlich, dass wir Schumlacher die einzige Thüringer Abordnung waren, die bei dieser Eröffnung aufgetreten ist, dennoch erfüllte es uns mit Stolz, bei einer solchen Veranstaltung unser Bundesland Thüringen zu vertreten. Als Tanz boten wir unseren Gästen das Rennsteiglied und ernteten viel Applaus.




    Am Freitag hatten die Schumlacher Tänzer zwei Auftritte zu absolvieren. Abends gab es ein großes Standkonzert auf dem Obermarkt. Viele Musikgruppen spielten für ein begeistertes Publikum auf. Auch die Schumlacher musizierten fast eine Stunde lang und unterhielten die Zuhörer aufs Beste. Es wurde getanzt und gefeiert, man traf viele Bekannte, festigte Freundschaften mit Gruppen aus den verschiedensten Ländern Europas und knüpfte neue Kontakte.




    Am Samstag früh fand der Empfang des Europeadekomitees statt. Auch drei Vertreter des TV Schumlach nahmen daran teil. Nachmittags versammelten sich dann alle Trachten- und Musikgruppen zum großen Umzug. Über 200 Gruppen marschierten bei brütender Hitze durch Frankenberg. Es ist immer wieder beeindruckend, die bunte Vielfalt der Trachten aus ganz Europa zu bewundern und die Musik der Länder zu hören. Viele Zuschauer säumten den Weg, applaudierten den vorbeimarschierenden Trachtlern und erfreuten sich an spontanen Darbietungen. Plötzlich verdunkelte sich der Himmel. Ein kräftiges Gewitter entlud sich über Frankenberg, es goss wie aus Kannen. Aber die Trachtler ließen sich davon nicht beeindrucken. Eisern wurde der Umzug bis zum Schluss durchgezogen. Und pünktlich zum Europeadeball stellten sich alle wieder frisch herausgeputzt und gestylt auf dem Obermarkt ein und feierten und tanzten bis in die Nacht.




    Müde, aber dennoch zufrieden und glücklich verabschiedeten sich die Trachtleram Sonntag früh von ihren Gastgebern. Schön war´s in Frankenberg. Danke für die Gastfreundschaft und für die schöne Zeit mit der großen Trachtenfamilie. Wir sind stolz, dass wir dazugehören und hoffen auf ein Treffen im nächsten Jahr-in Klaipeda (Litauen). Bei uns laufen die Vorbereitungen auf jeden Fall bereits auf Hochtouren.

    Elke Brückner im Auftrag des Trachtenvereins Schumlach e.V.

    63 mal gelesen